Suche
Close this search box.

Weißer und schwarzer Holunder -
wo liegt der Unterschied?

Sambucus Nigra unreif zum Thema Weißer und Schwarzer Holunder - Wo liegt der Unterschied?

Weißer Holunder – die seltene Variante und wie sie sich vom schwarzen Holunder unterscheidet

Der Schwarze Holunder mit seinen dunkelvioletten Beeren ist seit Jahrhunderten als Heilpflanze bekannt. Doch es gibt noch eine andere Holunder-Variante, die viel seltener in Erscheinung tritt, aber die gleichen gesunden Inhaltsstoffe enthält: der Weiße Holunder.

Weißer Holunder vs. Schwarzer Holunder

Der Weiße Holunder (Sambucus nigra alba) ist eine spezielle Züchtung, die in vielerlei Hinsicht dem klassischen Schwarzen Holunder ähnelt. Bei beiden Varianten handelt es sich um ca. vier bis fünf Meter hohe Sträucher, die cremeweiße Blüten ausbilden, aus denen die Früchte entstehen. Die Farbe der Beeren ist das wesentliche Unterscheidungsmerkmal zwischen den beiden Sorten. Diese sind beim Schwarzen Holunder dunkelviolett bis schwarz und beim Weißen Holunder sehr hell. Ihre Färbung reicht von transparent über cremefarben bis hin zu einem leichten Gelbweiß.

Trotz ihrer unterschiedlichen Farben sind die Inhaltsstoffe der Holunderbeeren nahezu identisch. Das heißt, dass die Beeren des Weißen Holunders ebenfalls nicht roh verzehrt werden dürfen, aber ungefähr die gleiche Menge an Vitaminen, sekundären Pflanzenstoffen, Nähr- und Mineralstoffen enthalten. Auch geschmacklich stehen die reifen weißen Beeren ihren schwarzen Verwandten in nichts nach. Im Gegenteil: Im direkten Vergleich können sie vielleicht sogar einen Hauch fruchtiger schmecken als die dunkelvioletten Beeren. Und sie lassen sich auf die gleiche Weise zu gesundem Saft, leckerem Gelee und anderen köstlichen Produkten verarbeiten wie die schwarzen Holunderbeeren.

Weißer Holunder hat vor allem einen praktischen Vorteil

Zwar gelten die schwarzen Holunderbeeren der Edelsorte Haschberg mit Blick auf die Konzentration wertvoller Inhaltsstoffe wie Anthocyane als Spitzenreiter. Doch kann der weiße Holunder durchaus mit den Eigenschaften des Schwarzen Holunders mithalten. Das gilt für seine Pflanzenmerkmale ebenso wie für seine Verarbeitung und seine Anwendungsoptionen. Doch einen praktischen Vorteil hat Weißer Holunder: Im Gegensatz zum Schwarzen Holunder färben die hellen Holunderbeeren nicht ab. Damit brauchen Sie sich bei der Ernte und Verarbeitung der Beeren keine Sorgen mehr über dunkle Holunderflecken zu machen, die als sehr hartnäckig gelten und sich nur mit viel Mühe wieder entfernen lassen.

Cornelia Titzmann

Cornelia Titzmann

Sie wollen mehr über Schwarzen Holunder erfahren?

Mehr Erfahren »