Suche
Close this search box.

Wissenswertes rund um getrocknete Holunderbeeren

Auf dem Bild sind zwei Dolden mit Holunderbeeren zu sehen.

Getrocknete Holunderbeeren lassen sich auf vielfältige Art verwenden – Tipps zur Trocknung

Wussten Sie schon? Holunderbeeren sind ein echtes Superfood aus unserer heimischen Natur. Die vitamin- und mineralstoffreichen Beeren eigenen sich gut, um das Immunsystem zu stärken, Krankheiten vorzubeugen oder ihren Verlauf zu verkürzen. Das gilt vor allem für Erkrankungen der Atemwege. Aber auch auf die Darmgesundheit kann sich der Verzehr von verarbeiteten Holunderbeeren eignen. Wir werfen einen Blick auf eine spezielle Form der Verarbeitung, die Trocknung von Holunderbeeren, zeigen, welche Vorteile getrocknete Holunderbeeren bieten und wie Sie diese verwenden können. Wichtig dabei zu wissen: Rohe wie auch getrocknete Holunderbeeren enthalten Sambunigrin, das zu Unverträglichkeiten führt. Sowohl rohe als auch getrocknete Holunderbeeren sollten deshalb vor dem Verzehr für 20 Minuten auf mindestens 80 Grad Celsius erhitzt werden.

Tipp: So stellen Sie getrocknete Holunderbeeren her

Um Holunderbeeren zu trocknen, ernten sie die tiefschwarzen Beeren am besten, indem sie die ganze Dolde abschneiden. Die Beeren können zum Trocknen an den Dolden verbleiben. Tragen Sie beim Ernten am besten Handschuhe, denn Holunderbeerenflecken und Saft an Händen und Kleidung lassen sich nur schwer auswaschen. Mit der Trocknung der Beeren können Sie diese länger haltbar machen – und zwar ganz ohne Konservierungsstoffe. Dazu können Sie die Beeren entweder an der Luft, im Backofen oder in einem Dörrgerät trocknen.

Getrocknete Holunderbeeren: Das sind die besten Trocknungsmethoden

Zum Lufttrocknen hängen Sie die Dolden mit den Beeren am besten mit Wäscheklammern an einer Wäscheleine auf. So bleiben sie gut umlüftet und es kann kein Schimmel entstehen. Vor dem Trocknen abwaschen und mit einem Tuch vorsichtig trockentupfen. Der Standort sollte warm, trocken, luftig und schattig sein. Wichtig: Die Dolden nicht der direkten Sonneneinstrahlung aussetzen. Nach fünf bis zehn Tagen sind die Beeren ausreichend getrocknet.

Schneller geht es im Backofen. Legen Sie die Beeren auf ein mit Backpapier belegtes Ofengitter. Die Beeren von den Dolden lösen, waschen und auf das Ofengitter legen. Bei 50 Grad Umluft sind die Beeren in acht bis zehn Stunden getrocknet. Lassen sie dabei die Ofentür einen Spalt breit offen, damit Feuchtigkeit entweichen kann.

Noch schneller ist das Dörrgerät. Füllen Sie die Beeren (ohne Stile) in die Siebe des Geräts, stellen Sie die Temperatur auf 45 bis 50 Grad ein. Nach fünf bis sechs Stunden sollten die Beeren biegsam und weich sein. Wenn das nicht der Fall ist, sollten Sie die Trockenzeit nochmal etwas verlängern.

Getrocknete Holunderbeeren, die als Arzneipflanze zum Beispiel in der Apotheke erhältlich sind, eigenen sich wunderbar zur Zubereitung eines Tees. Sie können die getrockneten Beeren aber auch zu Marmelade oder Sirup weiterverarbeiten.

Cornelia Titzmann

Cornelia Titzmann

Sie wollen mehr über Schwarzen Holunder erfahren?

Mehr Erfahren »