Suche
Close this search box.

Mit Holunder im Winter die Gesundheit stärken

Auf dem Bild ist eine Dolde Holunderbeeren vor einer Holunderplantage zu sehen.

Studie liefert neuen Erklärungsansatz zur Infekthäufigkeit im Winter – wir empfehlen Holunder

Es ist eine Binsenweisheit, dass wir im Winter häufiger krank werden und an Erkältungssymptomen oder grippalen Infekten leiden. Die landläufige und teils auch wissenschaftlich bestätigte Annahme ist die, dass wir uns im Winter häufiger in geschlossenen und schlecht gelüfteten Räumen aufhalten, in den sich Viren und Bakterien besser verbreiten können. US-amerikanische Forscher haben jedoch einen biologischen Grund ausgemacht: Die kalte Luft beeinträchtigt die Abwehrfähigkeit unseres Körpers, weil sie die Temperatur in der Nase absenkt und die Viren und Bakterien bekämpfenden Zellen in unseren Nasenlöchern abtötet. Allen, die es so erwischt hat, empfehlen wir Holunder, weil er die Infektabwehr unterstützt und die Gesundheit im Winter stärkt.

Kälte setzt die körpereigene Immunabwehr in der Nase herab – Holunder wirkt gegen Infekte

Was genau haben die Forscher herausgefunden? In einer im „Journal of Allergy and Clinical Immunology (JACI)“ veröffentlichten Studie wiesen sie nach, dass die in der Nase vorhandenen Abwehrzellen, die sogenannten extrazellulären Vesikel, auch als EV bezeichnet, auf Kälte reagieren. Unter normalen Temperaturen funktionieren sie wie kleine Köder, die Viren an sich binden und sie daran hindern, in den Körper zu gelangen. Wenn Viren oder Bakterien eingeatmet werden, erhöht sich die EV-Produktion in der Nase um rund 160 Prozent – allerdings nicht, wenn es kalt ist. Im Rahmen ihrer Untersuchung setzten die Wissenschaftler Probanden 15 Minuten lang Temperaturen von circa viereinhalb Grad aus und beobachteten dabei die Vorgänge in den Nasenhöhlen. Sie konnten nachweisen, dass dies ausreichte, um die Immunvorteile durch EV auszuschalten. 42 Prozent der EV gingen bei dieser Kälte verloren.

Holunder kann das Immunsystem und die Gesundheit im Winter stärken

Wen es erwischt hat oder wer seine Gesundheit für die kalte Jahreszeit wappnen will, dem empfehlen wir Holunder. Studien untermauern seine heilsame Wirkung. Als Tee aus Blüten oder Beeren, als Saft oder auch als Extrakt aus Holunderbeeren kann die Heilpflanze dabei helfen, Infekte in der kalten Jahreszeit rascher zu bekämpfen und das Immunsystem zu stärken. Es sind vor allem die Eiweißstoffe in Holunder, die Krankheitserreger abfangen, bevor sie die Zellen des Körpers angreifen. Vitamin A und C im Holunder fördern die Bildung von Immunzellen. Holunder wirkt vor allem dann stark gegen Infekte, wenn er gleich bei den ersten Symptomen angewendet wird.

Cornelia Titzmann

Cornelia Titzmann

Sie wollen mehr über Schwarzen Holunder erfahren?

Mehr Erfahren »