Suche
Close this search box.

Neues aus der Naturheilkunde zum altbewährten Holunder

Arbeiten am Mikroskop mit Holunderbeeren zum Thema Neues aus der Naturheilkunde zum altbewährten Holunder

Holunder: Aktuelle Erkenntnisse aus der Wissenschaft

Schon seit Jahrhunderten gilt der Holunderstrauch als Schutz- und Heilpflanze, die zur Vorbeugung und Behandlung verschiedener Beschwerden zum Einsatz kam. Daran hat sich bis heute nicht viel geändert: Auch aus der modernen Naturheilkunde sind die aromatisch duftenden Holunderblüten und die dunklen Holunderbeeren nicht wegzudenken.

Holunder als Gegenstand moderner Forschung

Heute sind die traditionell in der Naturheilkunde eingesetzten Pflanzen aber auch Gegenstand der modernen Forschung. Das Interesse an diesen Studien ist groß, denn immer mehr Menschen suchen Alternativen zur klassischen Pharmakologie in der Naturheilkunde. Auch Holunderblüten und Beeren werden in wissenschaftlichen Studien auf ihre Wirkung hin untersucht. Hierzu gehören sowohl Untersuchungen an Zellkulturen als auch Studien mit Tieren oder Menschen.

Eine erst vor kurzem veröffentlichte Studie kommt zum Beispiel in einer Meta-Analyse zu dem Ergebnis, dass es aus wissenschaftlicher Sicht überzeugende Hinweise dafür gibt, dass Holunder mit einer Verbesserung der Gesundheit und einer vorbeugenden Wirkung gegenüber dem Auftreten chronischer Erkrankungen verbunden ist. [1] Die Wissenschaftler kommen zu dem Schluss, dass es vor allem die in den Holunderbeeren enthaltenen Anthocyane sind, die als bioaktive Bestandteile für die antioxidativen und entzündungshemmenden Eigenschaften verantwortlich sind.

Neues aus der Naturheilkunde: Holunder und COVID-19

Angesichts der bisherigen Ergebnisse stellt sich die Frage, welche Wirkung Holunder auf bestimmte Erkrankungen hat und wie sich diese zunutze machen lässt. Ein aktuelles Beispiel ist die Frage nach der Anwendung von Holunder bei COVID-19, die ebenfalls schon untersucht wird. Laut iranischen Wissenschaftlern deutet die aktuelle Befundlage darauf hin, dass Holunder zur Vorbeugung und Erstbehandlung von Viruserkrankungen geeignet zu sein scheint.[2] Es sind jedoch noch weitere Studien nötig, um diese ersten Hinweise zu unterstützen und eventuelle Nebenwirkungen auszuschließen. Auch ist noch unklar, in welcher Form und Dosierung Holunderbeeren oder -blüten eingesetzt werden können.

 

[1] Osman, Ahmed G..; Avula, Bharathi; Katragunta, Kumar et.: Elderberry Extracts: Characterization of the Polyphenolic Chemical Composition, Quality Consistency, Safety, Adulteration, and Attenuation of Oxidative Stress- and Inflammation-Induced Health Disorders. In: Molecules 202328, 3148. https://doi.org/10.3390/molecules28073148.

[2] Asgary, Sedigheh, Pouramini, Alireza: The Pros and Cons of Using Elderberry (Sambucus nigra) for Prevention and Treatment of COVID-19. In: Adv Biomed Res. 2022 Oct 31;11:96. doi: 10.4103/abr.abr_146_21. PMID: 36518861; PMCID: PMC9744084.

Cornelia Titzmann

Cornelia Titzmann

Sie wollen mehr über Schwarzen Holunder erfahren?

Mehr Erfahren »