Suche
Close this search box.

Hat Holunder eine antibakterielle Wirkung?

Im Vordergrund sieht man eine Holunderblütendolde, im Hintergrund eine Holunderplantage.

Studie beschreibt antioxidative, antibakterielle bzw. antimikrobielle Aktivität von Holunder

Holunder (Sambucus nigra L.) ist reich an physiologisch aktiven Inhaltsstoffen. Die Blüten des wohlduftenden Strauchs als auch die im Spätsommer tiefdunklen Beeren werden heute sowohl für therapeutische als auch für diätische Zwecke eingesetzt. Eine aktuelle Studie, die im März 2023 im Fachmagazin „Molecules“ veröffentlicht wurde, hat sich mit den antioxidativen, antimikrobiellen und probiotischen Eigenschaften von Holunder beschäftigt. Das Ergebnis: Schwarzer Holunder weist in In-Vitro-Experimenten ein hohes antioxidatives und antimikrobielles Potential auf.

Holunder zeigt in Studien antibakterielle Wirkung u.a. gegen Helicobacter pylori

Am deutlichsten zeigte sich die antimikrobielle Aktivität des Holunderbeerextrakts bei Staphylococcus aureus, einem Keim, der vor allem bei immungeschwächten Personen Infektionen bis hin zur Sepsis hervorrufen kann. Eine – wenn auch schwächere Wirkung – ließ sich zudem bei Pseudomonas Aeruginosa nachweisen. Pseudomonas Aeruginosa ist ein Krankenhauskeim und Lebensmittelverderber. Er kann vor allem bei immungeschwächten Patienten zu einem Gesundheitsrisiko werden. Darüber hinaus hat die Studie ein präbiotisches Potenzial der Polyphenole in Holunder anhand des Zellwachsums von fünf probiotischen Stämmen getestet. Bei allen fünf Stämmen war der Einfluss auf das Zellwachstum positiv, insbesondere bei L. casei. In einer früheren Untersuchung konnten zudem in einem Laborversuch nachgewiesen werden, dass unter dem Einfluss von Holunder Helicobacter pylori weniger an der Magenschleimhaut anhaftet (2). Dabei handelt es sich um ein Bakterium, das Übelkeit und Drücken in der Magengegend verursacht.

Weitere Forschung zur gesundheitsfördernden Wirkung und zum antibakteriellen Potential notwendig

Auch gegen Salmonella Bakterien zeigte Holunder in einer weiteren Studie eine antibakterielle Aktivität(3). Für Holunderexpertin und Bloggerin Cornelia Titzmann von Holunderkraft.de zeigt sich in den Studien vor allem: „Es braucht weitere Forschung, um das volle therapeutische Potential von Holunder auszuschöpfen. Denn der hohe Gehalt an biologisch aktiven Komponenten in dem heimischen Superfood lässt sich vielfältig gesundheitsfördernd nutzen.“

(1) Haș, Ioana Mariana, Bernadette-Emőke Teleky (et a.). 2023. Bioactive Potential of Elderberry (Sambucus nigra L.): Antioxidant, Antimicrobial Activity, Bioaccessibility and Prebiotic Potential. In: Molecules 28, Nr. 7: 3099. https://doi.org/10.3390/molecules28073099

(2) Hensel et al.: Occurrence of N-phenylpropenoyl-L-amino acid amides in different herbal drugs and their influence on human keratinocytes, on human liver cells and on adhesion of Helicobacter pylori to the human stomach. Planta Med 2007;73:142-150

(3) Milkova-Tomova, Iliana et al.: Antioxidant properties and antibacterial activity of water extracts from Sambucus nigra L. under different conditions. In: Folia medica vol. 65,2 (2023): 295-300. doi:10.3897/folmed.65.e79094

Cornelia Titzmann

Cornelia Titzmann

Sie wollen mehr über Schwarzen Holunder erfahren?

Mehr Erfahren »