Suche
Close this search box.

Frage und Antwort: Ist Holunder gut gegen Erkältung?

Auf dem Bild ist eine volle Dolde Holunderbeeren zu sehen.

Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um Holunder und seine Wirkung bei Erkältung

Holunder gehört zu den bekannten Heilpflanzen, die bei Schnupfen, Husten und grippalen Infekten zum Einsatz kommen können. Sie fragen sich, wie genau Sie sich seine wohltuende und immunstärkende Wirkung zunutze machen können? Wir geben Antworten auf die wichtigsten Fragen dazu.

Ist Holunder gut gegen Erkältung?

Ja, natürlich. Holunder gilt seit der Antike als bewährtes Mittel bei Erkältungen, Atemwegserkrankungen und grippalen Infekten.

Wie kann ich Holunder bei Erkältungen einsetzen?

Holunder als Erkältungsarznei ist vielfältig. Seine Blüten und Beeren können als Tee, als Sirup oder in Form eines Nahrungsergänzungsmittels als Extrakt zum Einsatz kommen.

Worauf beruht die Wirkung von Holunder bei Erkältung?

Holunder ist reicht an sekundären Pflanzenstoffen, Vitaminen und Mineralstoffen. Vor allem die Anthocyane, eine spezielle Form der sekundären Pflanzenstoffe, hemmen die Replikation von Erkältungsviren, wirken antimikrobiell, antioxidativ und stärken das Immunsystem im Umgang mit Krankheitserregern.

Welche Wirkung genau entfaltet Holunder bei Husten, Schnupfen usw.?

Holunderblütentee oder auch ein Aufguss kann dabei helfen, den Infekt „auszuschwitzen“, denn Holunder hat eine schweißtreibende Wirkung. Zudem sorgt der Holunder dafür, dass sich Schleim, der sich in den Bronchien oder den Nasennebenhöhlen festgesetzt hat, lösen kann. Zudem können Holunderbeeren und -blüten zum Beispiel als Tee zubereitet wassertreibend wirken. Krankheitserreger werden so schneller ausgeschieden.

Ich habe mir eine Erkältung eingefangen. Wie kann ich Holunder am besten anwenden?

Holunder kann bei Erkältungen in unterschiedlichen Formen Anwendung finden. Sowohl die Beeren als auch die Blüten eignen sich zur Vorbeugung und zur Unterstützung des Immunsystems bei einem bereits vorhandenen Infekt.

Holunderbeerensaft, Holunderbeerenextrakt oder auch ein Tee aus Holunderblüten oder Holunderbeeren ist geeignet, Erkältungsviren zu vertreiben. Wichtig ist, bereits bei den ersten Anzeichen eines Infekts Holunder anzuwenden. Drei bis vier Gläser Holunderbeerensaft über den Tag verteilt oder mehrmals täglich eine Tasse Holunderblütentee – das kann dabei helfen, die Erkältung schneller wieder loszuwerden.

Wer sicher gehen will, dass er die richtige Dosierung zu sich nimmt, kann auch auf Holunderbeerenextrakt zurückgreifen. Es ist in Kapselform erhältlich und enthält eine hohe Konzentration an Anthocyanen, die als natürliche Virenkiller gelten.

Cornelia Titzmann

Cornelia Titzmann

Sie wollen mehr über Schwarzen Holunder erfahren?

Mehr Erfahren »